„PhysioFlowYoga“ von Alexandra Hägler & „Insight-Yoga“ von Sarah Powers (Rezensionen)

Rezension von Natascha Stevenson

physioflowWeil Yoga so sehr im Trend ist wie früher Diäten, und sich fast jeder einmal darin zu versuchen scheint, muss daran erinnert werden die Sicherheitsaspekte nicht zu vernachlässigen. Zahlreiche Diäten führten zum Jojo-Effekt, und genauso können falsch ausgeführte Yoga-Übungen und manche Verrenkungen mehr zum Schaden als zum Wohl sein. Verletzungsfrei trainieren und Muskeln und Knochen mit Sinn und Versand schonend beanspruchen heisst die Devise! Erst wenn wir wissen, welche Fehlhaltungen den Körper mehr belasten als zu entlasten und welches Maß das richtige für uns ist, können die positiven Aspekte des Yoga auf uns wirken.

Diesem Thema widmet sich das vorgestellte Buch. Es basiert auf einem physiotherapeutischen Ansatz und bringt deshalb den Titel „Physioflow“ hervor und enthält schriftliche und fotographische Anleitungen zu zahlreichen Übungen, um eine korrekte Ausführung zu ermöglichen. Die Autorin selbst zeigt mit einem männlichen Model alle Positionen auf. Zusätzlich unterstützt der sich durch das Buch ziehende blaugraue Farbton die sehr angenehme genderneutrale Stimmung – für Männer & Frauen wunderbar geeignet und ansprechend gestaltet!

Inhaltlich ist das Sachbuch in zwei Teile gegliedert: die Basics und die Praxis. Entsprechend wichtig für Anfänger ist der erste Teil, der die Wichtigkeit von Chakren, Atmung und Sonnengrüßen beschreibt. Im großen praktischen Teil werden sehr viele Asanas und „Flows“ vorgestellt. Diese decken alle wichtigen Bereiche auf: die Balance, Hüftöffnung, den Bauch, Rückenbeugen, Rotation, Vorbeugen und Variationen. Auf Problempunkte und typische Fehlstellungen wird oft eingegangen. Rundum ist dies ein tolles, sehr hilfreiches Yoga-Buch, das dem Trainierenden eine ideale Anleitung bietet!

Sie können dieses Buch direkt versandkostenfrei  bei SEINSWELTEN.DE bestellen!

Folgende Rezension von Doris Iding

insight-yogaWas hat die Unfähigkeit, Pläne zu machen, mit der Leber zu tun? Was verbindet die Milz mit Zwanghaftigkeit und Sorge, die Lungen mit Traurigkeit und Kummer? Dieses alte chinesische Medizinwissen über die Meridiane und das taoistische Wissen zu den Chakren verbindet Sarah Powers in ihrem Buch „Insight Yoga“ zu einem Nachschlagewerk über die heilsame Praxis von Yin/Yang-Yoga kombiniert mit Elementen aus anderen Yogastilen wie Viniyoga, Ashtanga und Iyengar.

Nach einem tief gehenden Einstieg über die Historie des Yoga, den wissenschaftlichen Hintergrund der Meridiane und ihrer eigenen persönlichen Reise leitet Sarah Powers über zum ersten großen Teil mit Yin-Yoga-Übungen zu den einzelnen Organen. In kurzen oder langen Übungsreihen können Anfänger und Fortgeschrittene die Wirkung des langsamen Yin-Yogas nachschlagen und anhand der gut bebilderten Asanas die korrekte Haltung nachvollziehen. Im zweiten Teil befasst sich die Autorin und Gründerin des Insight Yoga mit dem aktiven und atemintensiven Yang-Yoga.

Neben den reinen Übungen bereichert Sarah Powers ihre Einsichten und Anleitungen mit den energetischen, emotionalen und mentalen Qualitäten der Organe, zum Beispiel bei Nieren, Leber, Blase, Milz, Magen oder Herz.

„Eine regelmäßige Praxis von Yin- oder Yang-Yoga kann den Fluss des Qi auf diesen elektromagnetischen Bahnen, den Meridianen, anregen, die Funktion jedes einzelnen Organs verbessern, energetische und emotionale Blockierungen in den Meridianen lösen und eine frische Lebendigkeit darin anregen, wie man denkt und fühlt“, schreibt die leidenschaftliche Yogini.

So kann der regelmäßige Anwender seine Organe und damit auch seine Emotionen wieder ins Gleichgewicht bringen. Daher ist dieses Buch ein sehr guter Ratgeber für das Anregen der Selbstheilungskräfte, die in uns schlummern und nur wieder zum Fließen gebracht werden müssen.

Dieses Buch ist eine große Bereicherung für alle Yogapraktizierenden mit Tiefgang und solche, die es noch werden wollen!

Sie können dieses Buch direkt versandkostenfrei  bei SEINSWELTEN.DE bestellen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*