Das bedingungslose JA zu mir selbst – Stefan Bratzel

IchText2
© robert_meyer / photocase.com

In den verschiedenen Phasen des Lebens kann es immer wieder vorkommen, dass wir an uns selbst oder an unseren Fähigkeiten zweifeln. Dabei ist es gar nicht so wichtig, was der Auslöser dafür war, sondern wie wir damit umgehen – sowohl in der jeweiligen Situation als auch ganz allgemein. Wenn wir es schaffen, die höchste Version dessen zu leben, was uns ausmacht, können sich Selbstakzeptanz bzw. Selbstliebe, Frieden und Entspannung ganz leicht einstellen.

Von Stefan Bratzel


Klingt das zu idealistisch oder zu hoch gegriffen? Ich finde, nein. Nach meiner Einschätzung können wir alle diese innere Haltung erreichen, wenn wir dafür offen sind. So möchte ich zuerst einmal beschreiben, wie ich diesen Zustand selbst täglich erlebe.

Als Mensch und Seele habe ich grundsätzlich die innere Ausrichtung, in jedem Moment die höchste Version von mir zu leben. Das bedeutet, dass ich zu mir stehe und mich anerkenne: Genau das bin ich jetzt!
Ich habe keine Vorstellung von dem, wer ich in zwei Tagen, in zwei Monaten, in zwei oder zwanzig Jahren sein werde. Ich weiß jedoch, dass ich jetzt, in diesem Moment der bin, der ich in diesem Moment sein möchte und sein kann. Ich gebe mir ein totales „Ja“ dazu. Das bedeutet nicht, dass dieses Sein, dieser Zustand, auch morgen noch stimmig sein muss. Er ist wandelbar und ich gehe in jedem Moment mit der Veränderung mit.

Wenn ich dann in einem Veränderungsprozess bin, bin ich – nach meinem Anspruch – vielleicht nicht perfekt. Ich lerne etwas Neues, ich übe eine neue Sichtweise oder ich laufe auch einfach mal gegen eine Wand. Aber auch zu diesem Moment kann ich voll und ganz „Ja“ sagen. Ich bin in diesem Moment die Veränderung und erlebe sie in sich als genau richtig.

Und genau dieses totale „Ja“ zu dem, was jetzt ist, ist total befreiend. „Ja“ zum Sein, „Ja“ zur Veränderung und „Ja“ zum neuen Zustand, den ich erreicht habe.

Diese Einstellung verändert alles. Sie nimmt den Druck raus von dem inneren Stresser, vom inneren Antreiber, der mir sagt, „Du musst woanders hinkommen. Du musst dich verändern und du musst dieses und jenes tun, um glücklich zu sein oder Anerkennung zu finden“.

Gleichzeitig schwingt auf der anderen Seite einiges mit, was ebenfalls seine Daseinsberechtigung hat. Diese Stimme sagt: „Ich trage noch so viel Unerledigtes und so viel Unerfülltes in mir, das in mir schlummert und gelebt werden will“. Das Unerledigte bezieht sich dabei auf die Vergangenheit und das Unerfüllte auf die Zukunft.

Genau diese Wahrnehmung ist für viele die Quelle für eine subtile Unzufriedenheit.

Zunächst messen wir uns an unseren eigenen Maßstäben oder an denen anderer. Im nächsten Schritt haben wir die Wahl, darin zu verharren und unzufrieden zu sein oder uns aktiv auf das (neue) Ziel hin zu entwickeln. Auf diese Weise kommen wir mit dem Unerledigten in Frieden und können uns an der neuen Entwicklung erfreuen.

Diese Offenheit für den Entwicklungsprozess ist der wichtigste Schritt.
Der Schlüssel dazu ist das bedingungslose „Ja“ zu dir selbst und die Wertschätzung dir selbst gegenüber. Sage dir immer wieder: Hey, ich habe schon so viel geleistet und bin spannende Wege gegangen… und so wie ich jetzt gerade bin, nehme ich mich an und ich hab mich selber gern. Das allein ist bereits absolut heilsam. Es ermöglicht dir auch, noch mehr von dieser positiven Erfahrung in dein Leben zu holen und deine Persönlichkeit zu entfalten.

Stell dir zwischendurch immer wieder die Frage: Wenn ich jetzt in diesem Moment vom Leben loslassen müsste: Habe ich all das gemacht, was wirklich wichtig war? Habe ich alles erledigt, so dass ich in jedem Moment bereit bin zu gehen?
Und so frage auch ich mich immer wieder: Was ist meine höchste Version von mir selbst?
Was kann ich jetzt verändern, damit ich das Leben lebe, das mich erfüllt?

Bei diesen Fragen geht es letztendlich um die Auseinandersetzung zwischen der Seele und der Persönlichkeit. Deine Persönlichkeit basiert auf dem Alltagsbewusstsein, das sich in Form von Gefühlen und Gedanken ausdrückt. In der Selbsterforschung kannst du dich fragen: Welche Persönlichkeitsanteile sind unzufrieden, fühlen sich überfordert oder gehen in den Widerstand…? Auf der Seite deiner Seele kannst du dich fragen: “In welchen Situationen spüre ich, dass es an meinem inneren Schweinehund liegt, dass ich den feinen inneren Impulsen nicht nachgehe und das verändere, was ich schon lange weiß?”

Durch die unterschiedlichen Interessen deiner Persönlichkeit und deiner Seele spürst du die Diskrepanz in dir, wenn beide nicht an einem Strang ziehen.

Auf einer Betrachtungsebene ist es so: Deine Persönlichkeit sollte deiner Seele dienen, damit sie ihren Lebensplan erfüllen kann. Sie sollte nicht ständig z.B. aus Bequemlichkeit oder aus alten Gewohnheiten heraus ihre eigenen Interessen durchsetzen wollen.

Deine Seele wiederum sollte deiner Persönlichkeit nicht zu viel Druck machen und ihre innere Mission nicht um alles in der Welt durchdrücken wollen. Sonst fühlst du dich innerlich unter Druck gesetzt, alles schaffen zu müssen und dein Körper leidet, weil du dir nicht genügend Pausen gibst und vielleicht zu viel für andere machst. Damit kenne ich mich gut aus …

Es ist jedoch absolut erfüllend, wenn Seele und Persönlichkeit zusammen wirken. Das ist genau das, worauf mein berufliches Wirken ausgerichtet ist und was ich auch dir wünsche! Lebe in jedem Augenblick deine höchste Version von dir selbst!

Und gleichzeitig geht es gar nicht anders, als dass du deine höchste Version bist, weil du genau jetzt so richtig bist, wie du bist. Und wenn du wahrnimmst, dass es etwas zu ändern gibt, dann ändere es!

Ich wünsche dir viel Freude und Erfüllung dabei, du selbst zu sein!

Stefan Bratzel


Stefan Bratzel
ist seit rund 20 Jahren Heilpraktiker und begeisterter Seminarleiter. Für die persönliche und berufliche Weiterentwicklung bietet er in seiner Spirituellen Schule im Raum Karlsruhe verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten an, die er selbst entwickelt hat: die Berufsausbildung zum Vital-Therapeut und die Ausbildung zum Spirituellen Wegbegleiter, das Ur-Matrix-System und ReikiHealing-Seminare. Was Stefan besonders am Herzen liegt sind die ganzheitliche Heilung und die Aktivierung des vollen Potenzials der Teilnehmer. Weitere Info:

Spirituelle Schule
Stefan Bratzel
Ludwig-Wilhelm-Str. 11
76437 Rastatt
Tel.: 07222/158450
info@spirituelle-schule.de
www.spirituelle-schule.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*